for für Chemie, Materialentwicklung und industrielle Anwendungen

Die Microfluidizer®-Technologie für chemische/industrielle Anwendungen

Chemische und industrielle Anwendungen der Microfluidizer®-Technologie

Microfluidizer werden für chemische und andere industrielle Anwendungen eingesetzt, um stabile Emulsionen und Suspensionen herzustellen. Viele Hochleistungsmaterialien wären ohne Tropfen oder Partikel im Submikronmikronbereich und ein hohes Maß an Homogenität nicht möglich – die Herstellung solcher Dispersionen gelingt mit der Microfluidizer®-Technologie.

Microfluidizer® Hochdruckhomogenisatoren werden u.a. eingesetzt zur Dispergierung von Kohlenstoffnanoröhren (Carbon Nanotubes) und anderen Hochleistungsmaterialien sowie zur Erhöhung der Farbtiefe und des Glanzes von Pigment- oder Tintenformulierungen.

Neben dem Einsatz in der pharmazeutischen Industrie werden die meisten Microfluidizer für chemische und industrielle Anwendungen genutzt:

  • Tintenstrahltinten, leitfähige Tinten und Toner
  • Kohlenstoffnanoröhren (Carbon nanotubes)
  • Zellulosedispergierung (NFC)
  • Harze und Zusatzstoffe
  • Dichtstoffe
  • Leichtlösliche Wachse
  • Materialien für Brennstoffzellen und Batterien
  • Pigmente für LCD-Bildschirme und andere Elektronikartikel
  • Kleb- und Schmierstoffe, Konservierungsmittel und vieles mehr
Explore

Lösungen für die chemische Industrie

Forscher in der chemischen Industrie und Materialentwicklung arbeiten an innovativen Hochleistungsmaterialien. Die Microfluidizer®-Technologie ermöglicht:

  • Mischen und Dispergieren bei höchstem Energieeintrag, wodurch homogene und stabile Dispersionen erzeugt werden
  • Ultrafeinzerkleinerung
  • Höchste Scherraten und Prallkräfte für effektive Zerkleinerung
  • Dispergierbarkeit auch von hochviskosen Materialien
  • Erhöhung der spezifischen Oberfläche und Reaktivität durch Zerkleinerung
  • Realisierung von Materialeinsparpotentialen